Im BFGjournal zu Gast

Mag. Friedrich Möstl, Präsident der Landesstelle Steiermark der Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer
„Vor allem die direkten Verkehrsteuern sollten gesenkt werden“

Mag. Friedrich Möstl
Mag. Friedrich Möstl / Foto: Barbara Majcan

Friedrich Möstl ist Steuerberater und Wirtschaftsprüfer sowie allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger. Am Standort Graz ist er als Geschäftsführer von Deloitte Styria tätig. Sein Aufgabengebiet umfasst die Beratung auf steuerlichem und betriebswirtschaftlichem Gebiet von Unternehmen im Gewerbe- und Industriesektor und Immobiliensektor sowie von Vereinen und Kommunen.

Seit 1.8.2018 ist Mag. Friedrich Möstl neuer Landespräsident der Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Steiermark. Er war bereits seit 2012 Landesvizepräsident. Von 2015 bis 2018 war er Vorsitzender der Initiative Österreichisches Spendengütesiegel, das die KSW gemeinsam mit führenden NPO-Dachverbänden vor 17 Jahren eingeführt hat, um Spendensicherheit zu garantieren. Seit 2015 ist er auch Mitglied des Spendenbeirates des BMF. Erwähnenswert ist überdies, dass er seit Dezember 2017 als Honorarkonsul der Ukraine in Graz tätig ist.

Wir trafen den Landespräsidenten am Frühjahrsempfang des Präsidenten der KSW, Mag. Herbert Houf, und baten ihm zum Interview. Er berichtet zu seiner Tätigkeit als Honorarkonsul in der Ukraine, zum Energie-Maßnahmenpaket und zur Finanzverwaltungsreform, weiters zur Digitalisierung und Flexibilität bei der Arbeitszeitgestaltung in der Steuerberatung. Zum Schluss erzählt er von seiner Arbeit im Spendenbeirat des BMF und wir erfahren, dass derzeit die Geld- und Sachspenden zur Ukraine das Hauptthema sind.

Lesen Sie mehr in BFGjournal 2022, 142