Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrung auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Weitere Informationen

Im BFGjournal zu Gast

Univ.-Prof. Dr. Karoline Spies
"Besonders wichtig ist mir, den Umsatzsteuerschwerpunkt an der WU weiter auszubauen"

Dr. Karoline Spies / © Studio Huger Bild vergrößern

Mit 1.7.2020 tritt Privatdozentin Dr. Karoline Spies ihre Professur für Umsatzsteuer an der Wirtschaftsuniversität Wien am Institut für Österreichisches und Internationales Steuerrecht an. Seit 2010 war sie bereits Deloitte-Forschungsprojektassistentin und ab 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an diesem Institut. Im Juni 2019 erfolgte die Ernennung zur Privatdozentin für „Finanz- und Steuerrecht“. Ihre Habilitationsschrift lautete „Permanent Establishments and Value Added Tax“. Ihr Doktoratsstudium in Wirtschaftsrecht schloss sie 2014 mit ihrer Dissertation „Die Kapitalverkehrsfreiheit in Konkurrenz zu den anderen Grundfreiheiten“ unter der Betreuung von Prof. Michael Lang ab. Während ihrer Post-Doc-Phase absolvierte Karoline Spies auch Forschungsaufenthalte in unterschiedlichen Ländern (zB Universität Münster, Singapore Management University). Karoline Spies war parallel zu ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit auch bei großen internationalen Steuerberatungsgesellschaften beschäftigt. 

Anlässlich ihres Karriereschrittes mit dem Ruf an die Wirtschaftsuniversität Wien baten wir sie zum Interview. 

Lesen Sie mehr in BFGjournal 2020, 235
Link zu den Interviews (Video und Podcast): https://lindemedia.at/thema/interviews