Im BFGjournal zu Gast

Prof. Dr. Harald Jatzke, Vorsitzender Richter am Bundesfinanzhof in München

„Das finanzgerichtliche Rechtsmittelverfahren ist keine Fortsetzung des Veranlagungs- und Festsetzungsverfahrens“ 

Professor Dr. Harald Jatzke Bild vergrößern

Professor Dr. Harald Jatzke ist seit 1.1.2004 Richter am BFH. Zuvor war er mehrere Jahre als Referent in der Zollabteilung und danach in der Steuerabteilung des dBMF in Bonn bzw. Berlin tätig. Zwischen diesen Verwendungen hat er mehrere Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter am BFH und als nationaler Experte für die Europäische Kommission in Brüssel gearbeitet. Seit 2007 ist er Lehrbeauftragter und seit Jänner 2013 Honorarprofessor der Eberhard Karls Universität Tübingen. Weiters war er Lektor an der Johannes Kepler Universität Linz im Masterstudiengang „European Tax Law“. Die zahlreichen Publikationen Jatzkes beschäftigen sich ua mit dem Verfahrensrecht, dem Umsatzsteuergesetz, Einfuhrabgaben und Verbrauchsteuern. 

Anlässlich seines Vortrags beim Symposion „Verwaltung und Verwaltungs-/Finanzgerichtsbarkeit“ an der Wirtschaftsuniversität Wien im November 2017 baten wir ihn zum Interview.

Lesen Sie mehr in BFGjournal 2018, 1
Link zum Interview (Video und Podcast): https://bfgjournal.media/

Aktuelle BFG-Rechtssätze